Fallbeispiel Weidmüller - Verarbeitende Industrie - Branchen - TGW Logistics Group

Fallbeispiel Weidmüller

Bedarfsgerechte Lieferfähigkeit von Kleinstmengen bis zur kompletten Standortversorgung

Fallbeispiel Weidmüller

    WEIDMÜLLER SORGT FÜR VERBINDUNG – IM ELEKTRISCHEN BEREICH ALS EINER DER FÜHRENDEN ANBIETER WELTWEIT.

    Im Bereich der elektrischen Verbindungstechnik sowie der Funktions- und Kommunikationselektronik entwickelt, produziert und vertreibt Weidmüller erfolgreich seine Produkte.

    Als Unternehmensgruppe ist Weidmüller stark international ausgerichtet und verfügt über eigene Produktionsstätten, Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in mehr als 70 Ländern. Höchste Anforderungen an Qualität und Service machen Weidmüller zu einem kompetenten und flexiblen Partner für seine Kunden auf der ganzen Welt.

    Zur weiteren Steigerung der Servicequalität setzte Weidmüller sich hohe Ziele, insbesondere für die Logistik.

    ZIELSETZUNGEN

    • bedarfsgerechte Lieferfähigkeit: an allle Kunden und Gruppenunternehmungen, von Kleinstmengen bis zur kompletten Standortversorgung
    • definierte Auftragsdurchlaufzeit: was heute bestellt wird, verlässt noch heute das Logistikzentrum und ist in kürzester Zeit dort, wo es auf der Welt benötigt wird
    • höchste Produktverfügbarkeit: perfekte Übersicht und schnellster Zugriff auf alle Bestände

     

    SPEZIFISCHE LÖSUNG

    Oberstes Ziel war es, eine durchgehende Logistik zu errichten, von der aus alle Endkunden, die weltweiten Vertriebstöchter und Gruppenunternehmen in kürzester Zeit versorgt werden.

    Verschiedene Lagerbereiche und Logistikfunktionen sind im modernen Logistikzentrum zusammengeführt. So ist gewährleistet, dass jeder Auftragsteil eines Kommissionierauftrags termingerecht versendet werden kann; unabhängig davon, ob der Versand mit einem Paketdienst als Stückgut oder Komplettverladung erfolgt. Unabhängig davon, ob kleinste Anbruchmengen zu kommissionieren oder komplette Gruppenunternehmen, die über große Distributionslager verfügen, mit Lieferungen des gesamten Sortiments versorgt werden müssen.

    In mehreren Baustufen wurden die Erweiterungen in den verschiedenen Bereichen durchgeführt, um noch größere Leistungsfähigkeit sicherzustellen. So wurde das Logistikzentrum den ständig gestiegenen Anforderungen angepasst und kann auch zukünftig weiter „mitwachsen“.

    Die Auftragszusammenführung besteht bei Weidmüller aus zwei Bereichen. Abhängig von der Auftragsgröße und der Versandart werden die Auftragspositionen im Kleinvolumen für den Paketdienst-Versand oder im Großvolumen für den Speditionsversand zusammengeführt. Dort erfolgt die Verpackung und das Versandfinish.

    AUTOMATISCES BEHÄLTERLAGER

    • Für 123.000 Behälter in der Größe 600 x 400 x 220 mm (auf weitere Kapazitäten erweiterbar)
    • Leistung: bis zu 1100 Ein- und Auslagerungen pro Stunde
    • 8 Regalbediengeräte, davon 3 TGW Mustang und 5 TGW Stratus
    • zentraler Wareneingang mit durchgehender Ladungsträgerprüfung
    • Fördertechnik-Loop zur Vernetzung der Kommissionierung mit den Lagergassen
    • 6 Kommissionier-Arbeitsplätze für höchste Leistung mit Pick-to-light
    • Anbindung der Schnelldreher-Kommissionierung der 12 Top-Artikel
    • Anbindung eines bestehenden Horizontal-Karussellagers
    • Jede Kommissionierquelle wird vollautomatisch mit Leerbehältern versorgt

     

    AUTOMATISCHES PALETTENLAGER

    • Für 4.000 Euro-Paletten
    • Leistung: bis zu 100 Ein- und Auslagerungen pro Stunde
    • 3 Regalbediengeräte
    • 4 Arbeitsplätze zur Teilentnahme, ausgestattet mit Hubtischen für optimale Ergonomie
    • alle Paletten werden auf einer Systempalette befördert, um höchste Verfügbarkeit sicherzustellen
    • die Systempalettenver-/entsorgung erfolgt vollautomatisch
    • Anbindung der Kommissionierarbeitsplätze mit Behälterfördertechnik und Leerbehälterversorgung

     

    AUFTRAGSZUSAMMENFÜHRUNG UND VERSAND - KLEINVOLUMEN

    • 4 Commissioner sammeln die Positionen für Kleinvolumen
    • Leistung: bis zu 800 Ein- und Auslagerungen pro Stunde
    • 8 Verpackungsarbeitsplätze mit Paketförderstrecke und Leer-Behälterentsorgung
    • Paketsortierung mit 5 Zielen nach Dienstleistern

    AUFTRAGSZUSAMMENFÜHRUNG UND VERSAND - GROSSVOLUMEN

    • 17 Zielbahnen für die Ausschleusung nach Verpackungsziel
    • Leistung: bis zu 600 Auftragspositionen pro Stunde werden verpackt
    • Durchgehende Leerbehälterentsorgung und Rückführung in die Leerbehälterpuffer

     

    KOPPLUNG VON MATERIALFLUSSRECHNER UND LAGERVERWALTUNG

    Der leistungsfähige Materialflussrechner wurde online mit dem bestehenden WMS auf einer AS400-Plattform gekoppelt. Die gesamte Maschinenkoordination, Leitstand und das Ansprechen der unterlagerten Steuerung auf Basis SIMATIC S7 wird im Materialflussrechner durchgeführt.

    Unsere Referenzen

    TGW Logistics Group

    • Daimler AGDaimler AG
    • Robert Bosch AGRobert Bosch AG
    • Pharmlog - Pharma Logistic GmbHPharmlog - Pharma Logistic GmbH

    TGW

    NEWS

    08.09.2015
    TGW erweitert Standort Wels
    Bis 2018 wird ein neues Bürogebäude inklusive Fertigungshalle errichtet.">08.09.2015
    TGW erweitert Standort Wels
    Bis 2018 wird ein neues...