Fallbeispiel Erco - Verarbeitende Industrie - Branchen - TGW Logistics Group

Fallbeispiel Erco

Durch intelligente Automatisierung ist Flexibilität ein Hauptmerkmal der Fertigung.

ERCO - DIE LICHTFABRIK

ERCO ist Spezialist für lichttechnische Soft- und Hardware für die Architekturbeleuchtung. „Wir verkaufen in erster Linie Licht und nicht Leuchten“ – Dieser Ansatz, der die immaterielle ’Software’ Licht über die Leuchten-Hardware stellt, prägt ERCO seit vielen Jahren. Darum nennt sich das Unternehmen: ERCO, die Lichtfabrik.

ERCO hat seinen Sitz in Lüdenscheid, einer Industriestadt mit Tradition im Herzen Deutschlands. Der Großteil der über 1000 Beschäftigten arbeitet hier in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Verwaltung. Hinzu kommen die Mitarbeiter in den Büros und Showrooms weltweit. Als Ensemble preisgekrönter Industriebauten sind die ERCO Werksanlagen ein lebendiger Ausdruck der Unternehmenskultur. Mehrere Tausend Leuchten verlassen täglich das Werk. Ihre Ziele: Gebäude auf allen Kontinenten. Sie erfüllen die Sicherheitsvorschriften ihrer Bestimmungsländer. Die Fertigungs- und Prüfprozesse unterliegen strengen, zertifizierten Standards, welche die Produkte für einen langen Gebrauch qualifizieren.

Hauptmerkmal der Fertigung ist Flexibilität: Durch intelligente Automatisierung, aber auch durch hervorragend qualifizierte, vielseitig einsetzbare Mitarbeiter kann die Produktion schnell auf die Wünsche der Kunden reagieren. Neue Technologien wie digitale Steuerelektronik oder LED-Technik werden in den ERCO Labors zu marktreifen, anwendungsgerechten Produkten entwickelt.

ERCO P3, das automatische Hochregallager für Paletten in Profilglaskonstruktion, bildet das Schlüsselelement innerhalb des umfassenden Logistiksystems.

ZIELSETZUNGEN

Zielsetzung der Logistiklösung war der Aufbau eines durchgängigen Intralogistikkonzeptes, das alle Waren am Standort bereitstellt, schnellen Zugriff auf die Waren gewährleistet, eine auftragsbezogene Versorgung der Produktion sicherstellt und Kapazitätsreserven in der Lagerhaltung bietet.

SPEZIFISCHE LÖSUNG

Durch die Errichtung von etwa 7.000 Palettenplätzen sind noch genügend Kapazitätsreserven vorhanden. Jede Gasse ist mit einem Regalbediengerät ausgestattet um stets eine ausreichende Leistung sicherzustellen.

Direkt am Kommissionierplatz ist ein großer Palettenpuffer eingerichtet, um bei kurzen Kommissionierzyklen eine durchgehende Palettenversorgung zu gewährleisten. Dies ist bei der auftragsbezogenen Produktionsversorgung mit sehr kleinen Losgrößen von besonderem Vorteil. Die Auftragspufferung in den Palettenpuffern erfolgt parallel. Die Leerpalettenversorgung der Kommissionierplätze sowie die Auftragsaktivierung werden automatisch abgewickelt. Durch die automatische Palettenerkennung entfällt die manuelle Scannung am Kommissionierplatz. Darüber hinaus sorgt der automatische I-Punkt für einen raschen und reibungslosen Informationstransfer.

ANLAGENBESCHREIBUNG

  • Lagerkapazität für 7.000 Euro-Paletten
  • Leistung: bis zu 180 Ein- und Auslagerungen/h
  • 6 Regalbediengeräte
  • 4 Arbeitsplätze zur Teilentnahme
  • alle Paletten werden auf einer Systempalette befördert, um höchste Verfügbarkeit sicherzustellen
  • automatische Anbindung der Auftragspaletten (Leerpaletten) an die Kommissionierarbeitsplätze
  • Fördertechnikanbindung an Produktion in P1 für Transport von Paletten von bzw. zum Hochregallager
  • Fördertechnikverbindung der 3 Ebenen in der Vorzone (Anbindung P1, Kommissionierung, Versand/Anlieferung) über Senkrechtförderer


KOPPLUNG CI_LOG WAREHOUSE-MANAGEMENT-SYSTEM AN SAP

Das leistungsfähige CI_LOG Warehouse-Management-System inkl. Materialflussrechner wurde mit dem bestehenden SAP-System gekoppelt. Die gesamte Detail-Bestandsführung, Stellplatzverwaltung, Maschinenkoordination, Leitstand und das Ansprechen der unterlagerten Steuerung auf Basis SIMATIC S7 wird in CI_LOG durchgeführt. SAP übernimmt die Aufgaben der übergeordneten Bestandsführung und Materialdisposition.

VORTEILE FÜR ERCO

  • Durch den schnellen Zugriff auf die Ware wird eine prompte Lieferfähigkeit gegenüber internen und externen Kunden sichergestellt.
  • Hier ist eine optimale Integration in das ERCO-Produktionssystem gelungen.
  • Aufgrund der hohen Bestandssicherheit konnte der Inventuraufwand um 98% reduziert werden.
  • Durch hohe Kapazitätsreserven in der Lagerhaltung können Auftragsschwankungen mit Leichtigkeit abgewickelt werden.
  • Kommissionierung und Nachschub für Fertigwarenlager
  • auftragsbezogene Kommissionierung und Kanban-Nachschub für die Produktion
  • Kostenneutralität zur externen Lagerhaltung durch einen Logistikdienstleister

Unsere Referenzen

TGW Logistics Group

TGW

NEWS

08.09.2015
TGW erweitert Standort Wels
Bis 2018 wird ein neues Bürogebäude inklusive Fertigungshalle errichtet.">08.09.2015
TGW erweitert Standort Wels
Bis 2018 wird ein neues...